Gesicht

Vampir-Lifting mit Eigenblut

Körpereigenes plättchenreiches Blutplasma (PRP) wird ähnlich wie bei einer Mesotherapie in die Haut injiziert. Durch dieses verträgliche Verfahren werden die Zellerneuerung und die Bildung neuen Gewebes erfolgreich angeregt. Resultat: Falten glätten sich und die Haut wirkt frischer und jugendlicher!

Facts
  • Dauer DAUER

    ca. 45 Minuten

  • Klinikaufenthalt KLINIKAUFENTHALT

    ambulant

  • Kosten KOSTEN
  • Sport SPORT

    direkt am nächsten Tag

  • Anästhesie ANÄSTHESIE

    Lokalanästhesie

  • gesellschaftsfaehig NACHBEHANDLUNG

    keine

  • Nachbehandlung GESELLSCHAFTSFÄHIG

    direkt am nächsten Tag

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Sollten Sie auf Ihre Frage keine Antwort finden, nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf.

Kommt ein Vampir-Lifting (PRP-Therapie) bei mir infrage?

Unter folgenden Voraussetzungen kann ein Vampir-Lifting (PRP-Therapie) indiziert sein:

  • Ihre Haut weist Sonnenschäden auf, ist dünn und faltig.
  • Sie haben ästhetisch störende Narben (bspw. Akne, Operationen etc.).
  • Bei feinen, störenden Gesichtsfältchen (bspw. um die Augenlider oder Lippen)
  • Bei Wunsch nach einem glatteren, gleichmässigeren Hautbild
  • Bei Dehnungsstreifen (bspw. nach Gewichtsschwankungen oder Schwangerschaft)
  • Bei Haarausfall

Eine Behandlung mit Eigenblut (PRP-Therapie) kann zwar Narben oder Dehnungsstreifen nicht vollständig eliminieren, diese optisch aber durchaus unauffälliger erscheinen lassen.

Wie sieht die Vorbereitung auf ein Vampir-Lifting (PRP-Therapie) aus?

Vor einem Vampir Lifting (PRP-Therapie) erfolgt eine umfassende persönliche Beratung bei einem unserer Fachärzte. Dieser bespricht mit Ihnen Ihre individuellen Wünsche und Erwartungen an die Behandlung und zeigt Ihnen gleichzeitig auch deren Möglichkeiten und Grenzen auf. Nach der Anamnese (Befragung über Ihren allgemeinen Gesundheitszustand und allfällige Vorerkrankungen) informiert der Facharzt Sie über das Vorgehen und allfällige Behandlungsalternativen. Bei einem Entscheid für ein Vampir-Lifting (PRP-Therapie) plant er gemeinsam mit Ihnen den Ablauf der Behandlung und klärt Sie über Risiken und Nebenwirkungen auf.

Bei einem Vampir-Lifting (PRP-Therapie) entstehen durch die Injektionen mikroskopisch feine Verletzungen und Reizungen der Haut. Unter folgenden Voraussetzungen ist ein Vampir-Lifting (PRP-Therapie) nicht ratsam:

  • Hautreizungen und Ekzeme
  • Hautinfektionen
  • Pilzinfektionen
  • Aktive Akne
  • Aktive Rosacea
  • Psoriasis (Schuppenflechte)
  • Hautkrebs und Vorstufen
  • Prominente Muttermale
  • Warzen
  • Wunden

Wie genau erfolgt eine Behandlung bei einem Vampir-Lifting (PRP-Therapie)?

Vor Ihrem Vampir Lifting (PRP-Therapie) behandeln wir die betroffenen Bereiche mit einer Lokalanästhetika-Creme vor, um Ihnen eine möglichst schmerzarme Therapie zu garantieren.

Um das plättchenreiche Plasma zu gewinnen, entnehmen wir Ihnen Blut und zentrifugieren es. Damit entfernen wir die unerwünschten roten und weissen Blutzellen und die erwünschten Blutplättchen werden auf die etwa 2.5-fache Konzentration angereichert. Diese enthalten zahlreiche Wachstumsfaktoren und Botenstoffe, die bei ihrer Freisetzung im Körper die Geweberegeneration fördern. Danach injizieren wir Ihnen das PRP mit sehr feinen Kanülen in die zu behandelnden Hautpartien.

Bestehen Risiken und Nebenwirkungen bei einem Vampir-Lifting (PRP-Therapie)?

Auch bei einem Vampir Lifting (PRP-Therapie) können vorübergehend unerwünschte Nebenwirkungen auftreten, wobei Komplikationen äusserst selten vorkommen.

  • Nach dem Vampir-Lifting werden an den Einstichstellen üblicherweise kleine Quaddeln sichtbar, die in den kommenden Stunden und Tagen wieder abklingen.
  • Teilweise kommt es an den Einstichstellen zu leichten Blutergüssen.
  • Rötungen und Schwellungen in den ersten Tagen nach dem Vampir-Lifting sind normal. Die Rötungen können bereits am Tag nach der Behandlung gut mit Schminke kaschiert werden.
  • Normalerweise dauert die Heilung ein paar Tage. Wenn Sie sich am Freitag behandeln lassen, können Sie am Montag gut wieder zur Arbeit gehen, wobei leichte Rötungen bis zu einer Woche sichtbar sein können.
  • Die Nadeln und die Injektion von PRP bewirken mikroskopische Verletzungen der Haut und eine entzündliche Reaktion im Rahmen der Wundheilung. Aus diesem Grund besteht nach einem Vampir-Lifting (PRP-Therapie) das Risiko einer sogenannten post-inflammatorischen Hyperpigmentierung. Bei einer post-inflammatorischen Hyperpigmentierung verfärbt sich die Haut aufgrund einer Überproduktion von Melanin dunkel. Um das Risiko einer Hyperpigmentierung auf ein Minimum zu reduzieren, empfehlen wir Ihnen, in den ersten zwei bis vier Wochen nach einem Vampir-Lifting (PRP-Therapie) konsequent Sonnenschutz mit einem Lichtschutzfaktor 50+ zu tragen und Substanzen zu vermeiden, die zu einer Sensibilisierung der Haut gegenüber UV-Strahlen führen.

Wie soll ich mich vor einem Vampir-Lifting (PRP-Therapie) verhalten?

Vor der Durchführung eines Vampir-Liftings müssen Sie nichts Spezielles beachten. Wir bitten Sie lediglich, am Tag der Behandlung auf Make-up zu verzichten und ungeschminkt zu Ihrem vereinbarten Behandlungstermin zu erscheinen. Im Falle von bestimmten Vorerkrankungen (bspw. Herpes an den Lippen) ist unter Umständen eine spezielle Vorbereitung nötig. Gerne informieren wir Sie über alle Details Ihrer individuellen Behandlung im Rahmen Ihres persönlichen Beratungsgesprächs.

Was muss ich nach einem Vampir-Lifting (PRP-Therapie) berücksichtigen?

  • Bitte waschen Sie am Tag der Behandlung Ihre Haut nur mit Wasser und tragen Sie eine nicht-parfümierte, leicht rückfettende Tagescreme auf.
  • Bereits am ersten Tag nach der Behandlung können Sie allfällige Rötungen der Haut mit Schminke kaschieren.
  • Zwei bis drei Tage nach dem Vampir-Lifting können Sie die meisten Hautpflegeprodukte wiederverwenden, insbesondere Cremes, die Vitamin A und C beinhalten.
  • In den ersten zwei bis vier Wochen nach der PRP-Therapie bitten wir Sie, die behandelten Hautpartien konsequent vor der Sonne zu schützen. Wir empfehlen Ihnen Sonnencremes mit einem sehr hohen Lichtschutzfaktor (50+). Wir bitten Sie zudem, alle Substanzen (Medikamente, Cremes etc.), welche die Haut gegenüber UV-Strahlen sensibilisieren, in dieser Zeit zu vermeiden. So kann das Risiko einer post-inflammatorischen Hyperpigmentierung auf ein Minimum reduziert werden.

Wann entfaltet sich die positive Wirkung eines Vampir-Liftings (PRP-Therapie)?

Bereits nach ein bis drei Monaten nach dem Vampir-Lifting (PRP-Therapie) werden Sie erste positive Effekte der Behandlung sehen. Normalerweise sind aber mehrere Sitzungen nötig, um das gewünschte Behandlungsziel zu erreichen. Zur Eliminierung feiner Falten oder zur Behandlung von Augenringen braucht es meistens drei Sitzungen in Intervallen von vier bis sechs Wochen. Bei sonnengeschädigter oder vernarbter Haut empfehlen wir drei bis vier Behandlungen, ebenfalls in Intervallen von vier bis sechs Wochen. Die Hautalterung schreitet mit der Zeit unaufhaltsam fort. Für ein frisches, jugendliches Aussehen empfehlen wir Ihnen aus diesem Grund eine jährlich wiederkehrende Durchführung der PRP-Therapie.

Was kostet ein Vampir-Lifting (PRP-Therapie)?

Die Kosten eines Vampir-Liftings sind abhängig von der Fläche der zu behandelnden Hautpartien einerseits und der Anzahl der nötigen Einzelbehandlungen andererseits. Gerne unterbreiten wir Ihnen im Rahmen des persönlichen Beratungsgesprächs eine eigens für Sie erstellte Offerte für Ihren individuellen Behandlungsplan in der Klinik Aesthea.

KONTAKTIEREN SIE UNS

Bitte warten, das Formular wird gesendet.